Wochenende in Osterburg 2015

Sport-Aktiv-Wochenende in Osterburg

Es war mal wieder soweit, der harte Kern unsere Gruppe sehnte sich nach einem
„sportlichen Tapetenwechsel“.
So hat unsere Trainerin mal wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt, um uns allen ein erlebnisreiches, lustiges und nachhaltiges Wochenende zu ermöglichen. Gleich am Freitagabend nach dem Abendessen ging es zur ersten Sporteinheit in den Fitnessraum. Hier konnten alle ihre Muskeln spielen lassen. 

Danach kam ein Lagerfeuer der Sonderklasse.
Gab es doch in den ersten Stunden schon sehr viel Freude mit einem sternenklaren Himmel, den alle bei einem Gläschen Wein und gereckten Hälsen genossen. Dazu gab es dann auch noch von Gabi und Ingetraud heimlich vorbereiteten Knüppelkuchen!!

Samstag um 9.00 Uhr ging es zur Aqua-Gymnastik. Nach einer kurzen Erwärmung waren Funnoodle und Aqua-Disc für die Krafteinheiten die richtigen Begleiter. Danach haben sich die meisten noch beim Schwimmen oder Springen vom Einmeterbrett die restliche Zeit vertrieben. Ich machte mich auf und davon (ich ging also diesmal nicht in die Tiefen), um mich den Vorbereitungen für den Bauchtanz zu widmen.

Da ich den Fotoapparat nicht richtig eingerichtet habe, fehlen uns die schönsten Bilder.
Ich gelobe Besserung!!

Um 10.30 Uhr hieß es dann auch schon Hüften schwingen.
Amaris aus Magdeburg hat uns auf wunderbare Weise die Techniken des Bauchtanzes erläutert und beigebracht. Alle hatten ihre Freude daran den eigenen Bewegungen und denen der Mitstreiterinnen im Spiegel zu folgen.
Am Ende der Tanzstunde bekam Andrea eine Solo-Vorstellung mit Amaris, da sie diejenige war, welche unbedingt den Bauchtanz in unser Wochenende einbauen wollte.

Nach der Mittagspause ging es schon zum nächsten Termin. Holger und Jana haben uns anschaulich und mit ausführlichen Vorbereitungen technische Tipps zum Thema Selbstverteidigung gegeben. Alle folgten begeistert den Ausführungen und auch praktischen Übungen an unserem Versuchsobjekt „Holger“.

Nach einer bösen Regenhusche kam die Sonne wieder heraus und begleitete uns auf unserem Spaziergang nach Krumke in den Schlosspark, um dort bei leckerem Kuchen und einer Tasse Kaffee zu „quatschen“, was das Zeug hält. 
Nach einem schönen Spaziergang durch den Schlosspark machten wir uns auf den Rückweg. Das Abendessen stand auf dem Programm. Um den Abend so richtig einläuten zu können gab es eine kurze Zusammenkunft auf Bärbel`s Zimmer zur Stärkung, damit alle der Bowlingkugel den richtigen Drall versetzen können.

Unser Bowlingabend war dann wohl der Höhepunkt unseres gemeinsamen Aktiv-Wochenendes. Denn alle haben ihr Bestes gegen. Corinna und Bärbel haben ihren Mannschaften die meisten Punkte eingebracht und den Bowlingkessel kochen lassen.
An diesem Abend wurden nicht die Arm- sondern die Bauchmuskeln über die Maßen belastet. Andrea hat uns auf dem Bowling-Parkett Übungen von ihren in der Mittagspause gelernten Yoga-Übungen vorgeführt. Und das man auf den Bildern nur „ROT“ sieht liegt an unseren einheitlichen Gruppen-Shirts. Lydia präsentiert es besonders schön.
Ich kann mich nicht erinnern, dass wir irgendwann schon mal bei einer Aktivität außerhalb der Turnhalle jemals so viel gelacht haben wie an diesem Abend.
Bis Mitternacht haben wir uns rumgetrieben, denn nach dem Bowling haben wir uns alle noch gemeinsam bei Vroni und Martina im Zimmer auf einen Absacker getroffen.

Für den Sonntag-Vormittag hat Gabi einen Besuch im Kreisheimatmuseum in Osterburg organisiert. Hier erhielten wir eine ausführliche Erläuterung über die alte Seilerei und das Seilerei-Handwerk. Mit ganzer Kraft haben einige von uns Hand angelegt und Springseile im Klein- und Großformat angefertigt. Diese wurden dann auch gleich Vorort ausprobiert.
So hat Sabine eins der Springseile vorgeführt und anschließend haben 7 gegen 7 Frauen ein Tauziehen mit unserem neuen 8m-Seil veranstaltet. Das Sieger-Team jubelte zurecht. Ich werde unsere neuen Seile unter Garantie in der Turnhalle zum Einsatz bringen. Danach starteten wir einen Rundgang durch das Museum. Hier gab es sehr interessante Exponate über das Handwerk, die Seilerei und das allgemeine Leben der Region aus uralten Zeiten zu sehen. Sogar eine Hexe auf dem Besen trieb ihr Unwesen im Museum!! Nach dem Rundgang haben wir uns auf herzliche Art und Weise voneinander verabschiedet.

Dieses Wochenende hat uns mal wieder um einiges mehr zusammengeschmiedet und es wurden wunderbare Ideen für die Zukunft eingebracht. So werden wir vielleicht schon im nächsten Jahr wieder gemeinsam auf ein Aktiv- Wochenende auf Reisen gehen.

Ich danke euch allen für dieses erlebnisreiche und wunderschöne Wochenende!!!!

Eure Sport – Bärbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − eins =